Tourenvorschläge



Unsere Kutschfahrten durch die idyllische Landschaft der Lüneburger Heide beginnen
i. d. R. auf dem großen Kutschenparkplatz in Döhle (s. Anfahrt).

Vorbei geht es an den typischen Fachwerk-Heidehäusern des Dorfes, in den Naturschutzpark.
Nachdem die Kutsche ein kleines Wäldchen hinter sich gelassen hat, überquert sie die „Aue“
einen klaren, plätschernden Bach. Gleich dahinter lädt eine Wegkreuzung zu unterschiedlichen
Rundtouren ein.



Hier einige Vorschläge:

Kutschfahrt nach Wilsede (ca. 3 Std.)

Diese Heide-Tour führt ebenfalls dem Hauptweg folgend geradeaus (s. "Heiderundfahrt"). An der Wegkreuzung,
unweit hinter Hannibals Grab, fährt die Kutsche rechts herum und erreicht schließlich Wilsede. Der Ort
steht unter Denkmalschutz und kann nur mit Sondergenehmigung motorisiert erreicht werden.
Hier, im Herzen unserer Nordheide gibt es viele Möglichkeiten die einstündige Pause zu verbringen.
Restaurants sorgen für das leibliche Wohl und der Gast hat die Möglichkeit zum Totengrund oder auch zum
Wilseder Berg (höchster Punkt Norddeutschlands) zu laufen. Das Heidemuseum zeigt eindrucksvoll das Leben
von Land und Leuten. Ein Kinderspielplatz lädt zum Toben ein oder dient als Picknickplatz für Familien.



Heiderundfahrt – Hannibals Grab – Döhler Heide (ca. 2 Std.)

Die Kutsche folgt dem Hauptweg geradeaus durch die Döhler Fuhren.
Nachdem linke Hand das Döhler Moor vorüberzieht, beginnen zu beiden Seiten weitläufige
Heideflächen. Es geht über eine typische, alte Kopfsteinpflasterstraße, eine Allee,
gesäumt von urigen, jahrhundertealten Birkenbäumen. Wenig später liegt rechts Hannibals
Grab. Schließlich kommt eine weitere Wegkreuzung. Hier fährt die
Kutsche links herum, ein Stück durch den Sellhorner Forst. Große, wunderschöne Buchen
spenden hier oftmals wohltuenden Schatten. Nun dauert es nicht mehr lange, bis die Döhler Heide vor
einem liegt. Eine der schönsten und größten, zusammenhängenden Heideflächen unserer Region, da sie von den
heimischen Schnucken im optimalen Pflegezustand gehalten wird. Weiter geht es an Bienenzäunen und
Wachholdern vorbei, bis die Kutsche den Döhler Schafstall erreicht. Mit etwas Glück begegnet man
hier dem Schäfer mit seinen grau gehörnten Heidschnucken. Schließlich trifft man wieder auf die Wegkreuzung am
Flussbett der schmalen Aue. Der Rundweg schließt sich. Nun sind es nur noch gute 5 Minuten Fahrzeit,
bevor der Ort Döhle wieder erreicht ist.



Große Heiderrundfahrt (ca. 4 Stunden)

Es geht rechts ab, direkt ins Radenbachtal hinein. Diese weitläufigen Heideflächen (bestehend
aus vielen sogenannten Übergangsregionen), bieten eine besondere Attraktion. Ausgewilderte, Dülmener
Wildponys, sowie eine robuste Rinderart („Wilseder Rotvieh“), erhalten, durch großzügigen Verbiss, diese
Regionen. Nach ca. 1 Stunde Fahrzeit erreicht die Kutsche den Hauptweg, von Undeloh nach Wilsede.
Von hier aus fährt man links herum, weiter durch schönste Heidelandschaft. Nach einer weiteren knappen
Stunde ist Wilsede erreicht. Hier kann der Gast auf unterschiedlichste Weise die einstündige Pause genießen,
bis es letztendlich über den direkten Hauptweg nach Döhle zurück geht (s. Fahrt nach Wilsede).




Picknick- Kaffee- oder Eintopffahrten

Besonders beliebt bei Jung und Alt sind unsere Fahrten mit einer gemütlichen Pause in der Natur.
Die Tische auf den Planwagen laden zum rustikalen Mahl ein. Ein kulinarisches Erlebnis der besonderen
Art. An der frischen Luft, dennoch geschützt auf der Kutsche, schmeckt es dem Gast doppelt gut.
Auch der ältere Mensch (oftmals nicht mehr gut zu Fuß) kann diese Fahrt, mit den zusätzlichen
Gaumenfreuden vollends genießen. Alle Speisen und Heißgetränke werden von den umliegenden
Gastronomien liebevoll und stets frisch zubereitet. Wurst und Schinken sind vom Dorfschlachter, aus
hauseigener Herstellung.

Kaffee gibt es satt und der Kuchen ist absolut frisch und saftig!

Die Eintöpfe gibt es satt. Sie enthalten reichlich Fleischeinlage und werden stets mit Stangenbrot geliefert!

Selbstverständlich sind Kaltgetränke immer an Bord, um den Durst zu stillen!

Diese Fahrten werden individuell nach Ihren Wünschen ausgerichtet.
Die Mindestdauer beträgt 2,5 Stunden inkl. einer Verpflegungspause.

Empfehlenswert ist jedoch eine 3 stündige Fahrt nach Wilsede, da dort unter anderem
auch Toiletten in unmittelbarer Nähe vorhanden sind.



Verperfahrt


Schäfertour

Erleben Sie den Schäfer mit seinen Heidschnucken. Er zeigt und berichtet eindrucksvoll,
wie unsere Kulturlandschaft erhalten und gepflegt wird. Eine unvergessliche Begegnung,
eingebettet in eine Rundtour durch schönstes Naturschutzgebiet.

 

weitere Tourenvorschläge finden sie unter Preise.